Follow by Email

Freitag, 20. Januar 2012

Identitätsmanagement


Genau betrachtet, es gibt keine Nöte im Leben. Höchstens die der
Überfülle; und die kuriert ein ironischer Arzt.
( Moritz Heimann in einem Brief an Wilhelm Lehmann;
am (5. Februar 1902)



Gefunden:

Identitätsmanagement



Ich brauche und gebrauche die Wikipedia als Lexikon für Wissensfragen und ... neue Krakensysteme, ideen- oder begriffsgeschichtlicher UnArt oder Spastizismus...


Es gibt dort Informationshüter und auch kreuzfidele Nonsens-Arrangeure:

Verwenden Sie, ob als Begriff oder als charakterliche oder psychische oder soziale Eigenheit…. ein Identitätsmanagement, erfunden von Gehirn – und Wissenschafts-Spastis, pardon: -spezis:

Dem Artikel nach geht dies so vor sich:
„Als Identitätsmanagement (IdM) wird der zielgerichtete und bewusste Umgang mit Identität, Anonymität und Pseudoanonymität bezeichnet.“

Und wer damit unbewusst umgeht?
Jöh: Der kann über Wasser laufen. Den Euro retten… Kann Trauamschiffe steuern...

Aber, oho, es gibt auch Überraschungen in sozialen und soziopolitisch-geschwätzigen Fragen:

Ich las vom „Palast der sozialen Gerechtigkeit“, mit Hausherrendame „Lafoknecht".

... und erwarte das Paradies der Identitäs- un Steuerungs-Gerechtigkeit.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen