Follow by Email

Freitag, 13. September 2013

Morgensterns Galgenlieder--Philosophie

Ich konzipiere eine Deutsch-Reifeprüfungsaufgabe für AbiturientInnen:

Aufgabenstellung:

Erarbeiten Sie eine eigenständig gegliederte übergreifende Analyse der beiden Texte:

Texte:


Text I:
Christian Morgenstern (* 6. Mai 1871 † 31. März 1914):

Die Oste

Er ersann zur Weste
eines Nachts die Oste!
sprach: »Was es auch koste!« -
sprach (mit großer Geste):

»Laßt uns auch von hinten
seidne Hyazinthen
samt Karfunkelknöpfen
unsern Rumpf umkröpfen!
Nicht nur auf dem Magen
laßt uns Uhren tragen,
nicht nur überm Herzen
unsre Sparsesterzen!
Fort mit dem betreßten
Privileg der Westen!
Gleichheit allerstücken!
Osten für den Rücken!«

Und sieh da, kein Schneider
sagte hierzu: Leider -!
Hunderttausend Scheren
sah man Stoffe queren...
Ungezählte Posten
wurden schönster Osten
noch vor seinem Tode
»letzter Schrei« der Mode

- Textfassung nach textlog -

Text II:
Jeremias Müller (Pseudonym für Chr. Morgenstern):

"Betrachten wir den „Galgenberg“ als ein Lugaus der Phantasie ins Rings. Im Rings befindet sich noch viel Stummes.
Die Galgenpoesie ist ein Stück Weltanschauung. Es ist die skrupellose Freiheit des Ausgeschalteten, Entmaterialisierten, die sich in ihr ausspricht. Man weiß, was ein mulus ist: Die beneidenswerte Zwischenstufe zwischen Schulbank und Universität. Nun wohl: ein Galgenbruder ist die beneidenswerte Zwischenstufe zwischen Mensch und Universum. Nichts weiter. Man sieht vom Galgen die Welt anders an und man sieht andre Dinge als Andre."
(Aus der 1932 erschienenen Erstausgabe der "Galgenlieder" (im Verlag Bruno Cassirer. Berlin)


P.S.: Ein Scan aus Chr. Morgensterns "Alle Galgenlieder". Fotomechanischer Nachdruck der 1932 erschienenen Erstausgabe. Diogenes Taschenbuch, 1981.

* ~ *

(Zur Vorbereitung auf schriftliche Abiturarbeiten dürfen Sie die für diese Aufgabenstellung relevante Informationen aus dem Netz benutzen. Achten Sie auf präzises Zitieren.)

Allgemeiner Hinweis: Die Aufgabe ist nur „machbar“ für Abiturienten, wenn die Unterrichtsvorbereitung folgende Themen und Autoren und Motive boten: Symbolismus, Nonsensliteratur des Impressionismus, Abgrenzung zum Dadaismus, zur Neuen Sachlichkeit und der Naturlyrik; Texte und „Philosophie“ von Christian Morgenstern und anderen zeitgenössischen Dichtern.)

* * ~ * *

[Korrigierte Fassung aus dem Internet; Textaufgabe von Maria Stephanie Seligmeier. Legitimierter Nachdruck für den Abdruck in diesem BLOG von A.St.Rey]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen