Follow by Email

Samstag, 22. Oktober 2011

Harry Mulisch


 
Über Harry Mulisch,

der eine "fleißige niederländische Biene
" war,
dokumentiert durch das Signet seines Verlags:
 
Meine Tagesnachricht:

Café Americain in Amsterdam krijgt Harry Mulisch Leestafel
 
De vorig jaar overleden schrijver Harry Mulisch (1927-2010) krijgt
vlak voor zijn eerste sterfdag op 30 oktober een leestafel naar
zich vernoemd. Zijn kinderen Anna, Frieda en Menzo onthullen
zaterdag 29 oktober in Café Americain in Amsterdam de
Harry Mulisch Leestafel. Het is de grote tafel waar hij altijd
aan las als hij in het café zat, liet uitgeverij De Bezige Bij
vandaag weten. Tijdens de besloten bijeenkomst zal de familie
ook het eerste exemplaar in ontvangst nemen van De tijd zelf, de onvoltooide
roman van Harry Mulisch. Het boek is samengesteld op basis van aantekeningen,
prints, knipsels en boeken die op de dag van zijn overlijden op zijn werktafel lagen.
Marita Mathijsen en Arnold Heumakers brachten de losse delen bij elkaar
en vulden ze aan met dagboekfragmenten.
Voorafgaand aan de overhandiging in Café Americain worden filmfragmenten van Mulisch vertoond. De Bezige Bij zal een jaar
na zijn overlijden geen grote publieksbijeenkomst ter nagedachtenis aan Mulisch organiseren. (ANP/Redactie)
Übersetzungshilfen? Bitte:
de uitgeverij - der Verlag
onvoltooid - unvollendet
het knipsel - der Ausschnitt
de print - der Ausdruck
op de dag van zijn overlijden - an seinem Todestag 
 
Bron: Het Parool, webeditie, 20 oktober 2011
http://www.parool.nl/ 

Ich verfolge den Weg der Nachricht zurück zu dem Verlag „Die Fleißige Biene“ und zum Dichter.


(Das Verlagssignet)

Das Goethe-Institut berichtet über den Verlag „De Bezige Biij“:

http://www.goethe.de/ins/se/prj/uar/nie/ver/bez/deindex.htm

Zum niederländischen Verlagsportal:

www.debezigebij.nl


Und zum angekündigten...

„Avond over Nobelprijswinnaar Tranströmer in Den Haag“

http://www.debezigebij.nl/web/Artikelpagina/Avond-over-Nobelprijswinnaar-Transtromer-in-Den-Haag.htm

*

Mein schräges Kabachel (im Herzen):

Als Info zum Ruhri:

http://wortfeiler.blogspot.com/2011/03/ruhrdeutsch-kabachel.html

MEin Kabachel für die Literatur:

In diesem marod-furcht- und fruchtbaren gehirnlichen Häuschen lese ich meine Gedanken als Plakatches an der Decke der Gedanken:

Erhielt Frau Hertha Müller den Literaturnobelpreis?

Ja, den für Frauen.

Oder ist dies richtig?

Tomas Tranströmer erhielt 2011 den Literaturnobelpreis.

Den für alte Lyriker

Und welcher niederländische Autor erhielt den Nobelpreis? Oder wird ihn in den nächsen Jahren verdienen müssen?

Und sein für Deutsche wichtigstes Buch, na, ein Attentat … für den jungen Anton, aber auch auf jeden Leser:

Notiz:

1987 Verfilmung von ‘Das Attentat’. ‘The Assault’ wird mit dem Golden Globe und einem Oskar ausgezeichnet.

http://www.dieterwunderlich.de/Mulisch_attentat.htm

Harry Mulish ist schon tot. Aber sein deutscher Verlag lebt noch fix und bündig:

http://www.hanser-literaturverlage.de/autoren/autor.html?id=24366


Und ein Gesamtüberblick über Person und Werk:

http://de.wikipedia.org/wiki/Mulisch


Kleine, nicht zu vergessende Ehrungen:

Im Jahr 2002 wurde ihm vom Deutschen Botschafter in Amsterdam, Edmund Duckwitz, das Bundesverdienstkreuz erster Klasse für Das Attentat und Die Entdeckung des Himmels aufgrund der „wichtigen Vermittlerrolle seiner Werke“ überreicht.

Im Jahr 2006 wurde zu seinen Ehren der 1971 entdeckte Planetoid Nr. 10251 mit dem Namen Mulisch benannt.

[Nachzulesen bei Wiki]

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen