Follow by Email

Mittwoch, 4. November 2015

Schreiben des Herrn Baron James de Rothschild





- Hilfe aus dem historischen Off -







Paris 19 Ocbre 1847

Lieber Herr Wulff

Wie Sie es aus dem Berichte, welchen die Französische Regierung ausgestellt hat, werden Sie ersehen haben, wird ein Anlehen von 250 Millionen Franken im Laufe des nächsten Monats zu Stande gebracht. Da Sie, lieber Herr Wulff, in ähnlichen Fällen an großen von unserem Hause mit der Regierung gepflogenen Geschäften Antheil genommen haben, so richte ich gern einige Zeilen an Sie um es Ihnen mitzutheilen daß es unsere Absicht ist, auf dem Geschäfte zu reflektiren. Sollte es Ihnen also angenehm seyn daran auch interessirt zu werden, so bitten wir Ihre Aufträge uns zukommen zu lassen. Sie können versichert seyn, daß Sie als Freund und auf dem günstigsten Fuße von uns behandelt werden.
Unsere Bankcommission beschränken wir auf ½ % des nominal Werths.

Ihrer gefälligen Antwort entgegensehend zeichne Ich, lieber Herr Wulff ganz

Ergebenst

Bn J de Rothschild
- via Heinrich Heine >

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen